Interkulturelle Anlauf- und Beratungsstelle für Migranten (schwerpunktmäßig aus der EU)

Beraterin: Beata Ratajczak

Der Grundsatz der Projektarbeit lautet:

Auf sich ständig verändernde Bedarfe reagieren, diese erkennen und bedarfsorientierte Angebote entwickeln.

Projektziel:

Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe und Stärkung der politischen Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund – überwiegend aus der EU.

Die Zielrichtung und die Arbeit des Vereins erstrecken sich auf mehrere Handlungsfelder:

  1. Stärkung des Integrations- und Partizipationswillen der Migranten*innen durch     Aufklärung und Beratung.
  2. Anbindung der Migrant*innen an die sozialpolitische Arbeit mit Geflüchteten.
  3. Sensibilisierung der Aufnahmegesellschaft.

Das Ziel wird durch Gruppenberatung, Initiierung und Durchführung von Kultur- und Bildungsveranstaltungen, Koordinierung der Arbeit der im Verein angebundenen Projekten und Öffentlichkeitsarbeit umgesetzt.

Die  Arbeit des Projekts richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund (schwerpunktmäßig aus der EU) unabhängig von der Herkunft, vom Alter und der Konfession.

Die Beratung erfolgt in Polnisch und Deutsch.

Termine nur nach Vereinbarung: Tel.: +49/30 615 17 17,

email: polskarada@polskarada.de

Beratungszeiten:

Mo. 10.00-16.00
Di.   10.00-16.00
Do. 10.00-16.00

Der Zuwendungsgeber ist das Land Berlin – Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.